GEGEN DEN WIND

Vor einem begeisterten Publikum erweckten die beiden Künstlerinnen Ulrike-Kirsten Hanne und Elke Knötzele drei Erzählungen des schweizer Schriftstellers Alex Capus. Die facettenreiche Bühnenfassung von Ulrike-Kirsten Hanne, die auch als virtuose Erzählerin in die drei Rollen der Protagonostinnen schlüpft, wird musikalisch durch die gelungene Begleitung von Elke Knötzele – Akkordeon – zu einem spannenden und unterhaltsamen Theaterabend. Es geht um drei ungewöhnliche Frauen, Tango, Bankraub, Spionage und die Liebe des Jahrhunderts. Die ausgewählten Musikstücke, Percussion und Eigenkompoisitionen bilden einen atmosphärischen Rahmen, der die Zuschauer auf die weite Reise mitnimmt. Wie auch schon beim "grünen Akkordeon" entwickelten die beiden Künstlerinnen im reduzierten Bühnenbild (Veronica Nadj) eine leidenschaftliche Bühnenpräsenz, die einen nicht so schnell wieder loslässt. Der Abend endete mit einem frenetischen Applaus.